rothorn legal | international disputes | Moritz Schmitt

Moritz Schmitt

LL.M. (NYU)
Partner // Rechtsanwalt

othorn legal | international disputes

moritz.schmitt@rothorn.legal
m +49 151 70 60 30 71

Moritz Schmitt vertritt deutsche und internationale Mandanten in komplexen grenzüberschreitenden Streitigkeiten. Der Schwerpunkt seiner Beratung liegt auf kommerziellen Schiedsverfahren und gesellschaftsrechtlichen Streitigkeiten.

Zu seinen Mandanten zählen sowohl Industrieunternehmen aus den Bereichen Automobil, Luftfahrt, Pharma und Maschinenbau als auch aus Finanzdienstleister und Banken. Moritz hat eine Vielzahl von Streitigkeiten mit besonderen Schwerpunkten auf Vertriebsrecht, Produkthaftung, Joint Ventures, post-M&A und IP geführt. Er ist mit verschiedenen Rechtsordnungen und den maßgeblichen Schiedsregeln (einschließlich ICC, LCIA, DIS, VIAC, ICSID) vertraut.

Bevor er rothorn legal mitgründete, war Moritz Principal Associate in der International Arbitration Group sowie der Financial Institutions Disputes Group. Er war in den Büros der Kanzlei in Frankfurt, Wien, Paris, Hamburg und Hongkong tätig. Moritz unterstützte ferner als Secondee das litigation/arbitration Team von Airbus  in Toulouse. 

Moritz wird seit 2019 als Future Leader in Arbitration von Who’s Who Legal geführt.

Moritz ist Bundeskoordinator der DIS40 – Initiative junger Schiedsrechtler der Deutschen Institution für Schiedsgerichtsbarkeit (DIS) mit mehr als 1.800 Mitgliedern. Bereits zuvor engagierte er sich als regional representative der Young International Arbitration Group (YIAG) des London Court of International Arbitration (LCIA).

Moritz unterrichtet Schiedsverfahrensrecht als visiting professor im Masterprogramm der Université Catholique de Lille. Er spricht und publiziert regelmäßig zu aktuellen Fragen des Schiedsverfahrensrechts.

Moritz spricht Deutsch und Englisch.

Erfahrungen (Auszug)
  • Vertretung eines europäischen Luftfahrtkonzerns in Schiedsverfahren mit Zulieferern
  • Vertretung eines börsennotierten deutschen Konzerns in Schiedsverfahren mit Vertriebshändlern
  • Vertretung eines börsennotierten deutschen Industriekonzerns in einem Post-M&A Schiedsverfahren
  • Vertretung eines börsennotierten österreichischen Industriekonzerns in mehreren Schiedsverfahren mit deren asiatischem Joint Venture Partner
  • Vertretung eines europäischen Kreditinstituts in einem Spruchverfahren nach einem Squeeze-Out
  • Vertretung der Tochtergesellschaften eines börsennotierten schwedischen Industriekonzerns in einem vertrags- und IP-rechtlichen Schiedsverfahren
Qualifikationen
  • Universität Freiburg (Deutschland)
  • Universitet Uppsala (Schweden)
  • New York University School of Law (USA), Fulbright Stipendiat
  • Referendariat am Hanseatischen Oberlandesgericht, Hamburg (Deutschland) mit Stationen in Freshfields Büros Hamburg und Hong Kong
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universität Freiburg (Deutschland). Moritz hat die erfolgreichen Teams der Universität Freiburg im 14. Willem C. Vis Moot (Wien) 2006/2007 und im 7. Willem C. Vis Moot East (Hong Kong) 2009/2010 betreut.
Veröffentlichungen (Auszug)
  • Frankfurt Court Permits a Tribunal’s Search for the Truth on the Internet, Kluwer Arbitration Blog, 12 May 2021
  • Kommentierung von Art. 1 and 6 CISG
    in Brunner, Christoph / Gottlieb, Benjamin, Kommentar zum Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf
  • Kommentierung der EU Verordnung 912/2014 zur Schaffung der Rahmenbedingungen für die Regelung der finanziellen Verantwortung bei Investor-Staat-Streitigkeiten vor Schiedsgerichten, welche durch internationale Übereinkünfte eingesetzt wurden, bei denen die Europäische Union Vertragspartei ist
    in Krenzler/Herrmann/Niestedt, EU-Außenwirtschafts- und Zollrecht
  • Kommentierung der EU Verordnung 1219/2012 zur Einführung einer Übergangsregelung für bilaterale Investitionsschutzabkommen zwischen den Mitgliedstaaten und Drittländern
    in Krenzler/Herrmann/Niestedt, EU-Außenwirtschafts- und Zollrecht
  • Einführung in das Schiedsverfahrensrecht, JURA 2010, 520