rothorn legal | international disputes | Rolf Trittmann

Prof. Dr. Rolf Trittmann

LL.M. (Berkeley)
Partner // Rechtsanwalt

othorn legal | international disputes

rolf.trittmann@rothorn.legal
m +49 172 662 18 89

Rolf Trittmann ist national und international einer der führenden Anwälte für streitige Gerichts- und Schiedsverfahren. Er war in zahlreichen Verfahren als Schiedsrichter und als Parteivertreter vor Gerichten und Schiedsgerichten tätig, insbesondere in grenzüberschreitenden Angelegenheiten.

Rolf vertritt Mandanten unter anderem in Post-M&A-, Vertriebs- und Kartellstreitigkeiten mit einem Schwerpunkt im Bereich der Automobilindustrie.

Vor der Gründung von rothorn legal war Rolf seit 1993 Partner in der Dispute Resolution Group bei Freshfields Bruckhaus Deringer in Frankfurt.

Rolf war bislang Schiedsrichter in ca. 100 Schiedsverfahren, davon 25 als Vorsitzender in Ad-hoc-Schiedsverfahren und in Schiedsverfahren nach den Regeln der Internationalen Handelskammer (ICC) und der Deutschen Institution für Schiedsgerichtsbarkeit (DIS). Als Parteivertreter war Rolf bisher in 110 Schiedsverfahren tätig, darunter Schiedsverfahren von ICC, London Court of International Arbitration (LCIA), DIS, Stockholm Chamber of Commerce (SCC) und Swiss Chambers’ Arbitration Institution (SCAI).

Bis 2018 war Rolf das deutsche Mitglied des ICC International Court of Arbitration in Paris. Er ist Vorsitzender des DIS-Beirats und Mitglied des DIS-Rates für Schiedsgerichtsbarkeit. Weiter ist Rolf Mitglied der American Arbitration Association (ABA), der International Bar Association (IBA), der Swiss Arbitration Association (ASA) und der Deutsch-Amerikanischen Juristen-Vereinigung (DAJV). Er ist Mitherausgeber der Zeitschrift für Schiedsverfahren (SchiedsVZ). Rolf ist Honorarprofessor an der Goethe-Universität Frankfurt. Er unterrichtet und veröffentlicht regelmäßig zu Fragen des Zivilprozessrechts und der internationalen Schiedsgerichtsbarkeit.

Chambers and Partners führt Rolf in Band 1 für Deutschland als Schiedsrichter, Prozessanwalt und Parteivertreter in Schiedsverfahren.

Rolf spricht Deutsch und Englisch.

Qualifikation
  • Rechtsanwalt, Deutschland
  • Goethe-Universität Frankfurt und Ludwig-Maximilians-Universität München (Deutschland), Studium der Rechtswissenschaften
  • Boalt Hall School of Law, University of California, Berkeley (USA), Master of Laws (LL.M)
  • Goethe-Universität Frankfurt (Deutschland), Promotion
Veröffentlichungen
  • Anwendungsprobleme des Haager Beweisübereinkommens im Rechtshilfeverkehr zwischen der Bundesrepublik und den Vereinigten Staaten von Amerika, Diss. 1988
  • Extraterritoriale Beweisaufnahmen und Souveränitätsverletzungen im deutsch-amerikanischen Rechtsverkehr (1989), Archiv des Völkerrechts (27), S. 195 ff.
  • Chapter on Germany, in Enforcing Foreign Judgments in the United States and United States Judgments abroad (editor Ronald A Brand) (1992)
  • Author of the chapter on arbitration in „Hopt Vertrags- und Formularbuch zum Handels-, Gesellschafts-, Bank- und Transportrecht 1995, Kapitel über die Handelsschiedsgerichtsbarkeit“, 5th Ed 2020
  • International Agency and Distribution Law, Chapter on Germany, loose-leaf with updates since 1995
  • Die Auswirkungen des Schiedsverfahrens-Neuregelungsgesetzes auf gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten, ZGR 1999, 340 ff.
  • Die Durchsetzbarkeit des Anwaltsvergleiches gemäß §§ 796a ff. ZPO im Rahmen des EuGVÜ/LugÜ – Sicherung des Ergebnisses einer außergerichtlichen Streitbeilegung, IPRax 2001, 178 ff.
  • Co-author (with Christian Duve) Arbitration Handbook, ed. Wiegand, Beck 2002, Chapter on UNCITRAL-Rules
  • Formelle Möglichkeiten schiedsgerichtlicher Entscheidungen, Alternativen zum Endschiedsspruch, (2002) DIS-Materialien IX, Tagungsbeiträge zur DIS-Tagungsveranstaltung „Der Schiedsspruch“, p. 23 ff.
  • When should Arbitrators issue interim or partial awards and/or procedural orders ?, Journal of International Arbitration 20 (3), 255-265 (2003)
  • Haager Beweisübereinkommen und pre-trial discovery: Die zivilprozessuale Sachverhaltsermittlung unter Berücksichtigung der jeweiligen Zivilprozessrechtsreformen im Verhältnis zwischen den USA und Deutschland, IPRax 2003, 7 ff.
  • Der Einfluss der Reformen des Zivilprozesses auf die Schiedsgerichtsbarkeit in Deutschland, SchiedsVZ 2005, 71
  • Das neue Wettbewerbs- und Kartellrecht, Lektion 12A -Kartellrechtliche Branchenbesonderheiten – Automobil – , Euroforum Verlag (2006)
  • Typische Probleme bei der Auswahl von Experten und bei der Würdigung von Expertisen in komplexen Fällen, in „Der Experte im Verfahren“, Heidelberg 2006
  • Vertriebsverträge: (Neue) Risiken und Chancen, (2006), Business and Law, p. 567 ff.
  • Art. 81 und 82 EGV in der Schiedsgerichtlichen Praxis, DIS Schriftenreihe Bd 19
  • Co-author, Art. 1029 – 1031 (with Inka Hanefeld) §§ 1029 – 1031 “Arbitration in Germany”, 2007 in Arbitration In Germany, The Model Law in Practice (ed Karl-Heinz Böckstiegel, Stefan Kröll, Patricia Naciemento)
  • Co-author (with Patrick Schroeder), Chapter on Schiedsgerichtsbarkeit, in Fachanwaltshandbuch Handels- und Gesellschaftsrecht, ed, Thomas Wachter) (2007 ff.)
  • Trittmann/Kasolowsky, Taking Evidence in Arbitration Proceedings between German Law and Civil Law Traditions – The Development of a Hybrid Standard of Arbitration Proceedings, University of New South Wales Law Journal Vol. 14, May 2008
  • Basics and Differences of the Continental and Common Law System in State Court Proceedings, in The Taking of Evidence in International Commercial Arbitration, DIS-Schriftenreihe, Bd 26 (2010)
  • Chapter on „EU Competitive Law Arguments in International Arbitration, Practical Steps and Strategic Considerations” in Practitioners Handbook EU and US Antitrust Arbitration, (ed. Gordon Blanke, Phlipp Landolt, 2011)
  • Englischsprachige Schiedsverfahren in Deutschland, in Anwaltsblatt 2012, 35 ff.
  • Die wesentlichen Änderungen bei den Aufgaben des ICC Schiedsgerichtshofs bzw. des ICC Sekretariats, in DIS-Schriftenreihe (2012)
  • Festschrift 100 Jahre Rechtswissenschaft in Frankfurt, “Das Zusammenspiel von Prozessrecht und materiellem Recht im internationalen Schiedsverfahren“, 2014
  • Festschrift Rolf A. Schütze, “Waffengleichheit beim Forum Shopping für deutsche Parteien im Verhältnis zu US-amerikanischen Gegenparteien?”, 2014
  • co-author (with Martin Mekat) “Standard of proof in international commercial arbitration”, in b-arbitra, 2014
  • Einschränkung der Ermittlung des Sachverhaltes und der Beweiswürdigung des Schiedsgerichts durch Parteivereinbarung gem. § 1042 Abs. 3 ZPO?, Festschrift für Siegfried H. Elsing zum 65. Geburtstag
  • Die Kostenerstattung im Schiedsverfahren – Gibt es einen nationalen/internationalen Standard?, ZVglRWiss 114 (2015)
  • The Interplay between procedural and substantive law in international arbitration, SchiedsVZ 2016, 7
  • Die Wahrheit im internationalen Schiedsverfahren, IWRZ 2016, 255
  • Salger/Trittmann, Internationale Schiedsverfahren, 2018
  • The DIS Arbitration Rules, Commentary, Co-author with Ramona Schardt, Art 27 – 31 (2020)